10.LGT Alpin Marathon am 6.6.2009

von

Der Jubiläumsmarathon war geprägt von misslichen äusseren Bedingungen, die das mit 1'800 Metern Höhendifferenz ohnehin happige Rennen zusätzlich erschwerten.

Die Veranstaltung geriet zur Belastungsprobe für Läufer und Organisatoren!

 Nach rund 45 Rennminuten begann es zu regnen, obwohl die Wetterprognosen für die Region trockene Bedingungen bis in den Nachmittag hinein vorhersagte. Heftiger Regen und  die Kälte stellten an die Läufer höchste Ansprüche, die Leistung aller Finisher verdient grössten Respekt. 987 Teilnehmer aus 21 Ländern erreichten das Ziel der drei Bewerbe Marathon,Halbmarathon PLUS und Nordic Walking. Gestartet waren 1'042 Teilnehmer, gemeldet waren 1131, was neuen Rekord bedeutet.

Gefordert wie selten waren die Sanitäter:Behandelt werden mussten Läufer mit Unterkühlung, Muskelkrämpfen und Kreislaufproblemen.

Am meisten Hilfe leisten mussten die Sanitäter im Ziel des Marathons in Malbun sowie in Steg, wo sich das Ziel des LGT Halbmarathon PLUS (25km) befindet. Etliche Marathonläufer stiegen dort aus dem Rennen und liessen sich beim Halbmarathon PLUS werten.

Die Truppe um Dieter Meixner, der uns den Lauf schmackhaft gemacht hat, blieb zum Glück von jeglichen Aufgaben verschont – Alle kamen ins Ziel!!!

Andreas Gillman, Teilnehmer beim 25 km -Lauf mit ca.1100 HM benötigte für die anspruchs- volle Strecke 2:32:51 Std – in der M40 erreichte er damit Platz 8. 

Für die Marathonis ging es unmittelbar am Ziel des Marathon-Plus vorbei – und es folgte, wie sollte es anders sein – ein steiler Anstieg!

Die nächsten Kilometer waren geprägt von steilen Anstiegen und unwegsamen Pfaden, an denen das Wasser sturzbachartig herunterkam.

Nachdem der höchste Punkt bei ca. 1870m  üNN erreicht war, mußte eine Bergabpassage von ca. 300 Metern bewältigt werden. Bei Kilometer 37 hörte man bereits den Sprecher, der die ankommenden Läufer/innen ansagte- Aber es folgten noch 5 Kilometer mit ca.200 Höhen -metern bergauf, die die letzten Kraftreserven forderten.

Bei Kilometer 41 war dann der letzteAufstieg geschafft!

Dieter Meixner erreichte das Ziel nach 4:47:20 Std. sicherte sich damit Platz 3 in derAK M65 im Gesamtklassement bedeutete dies Rang 231– Super!!

Mararthondebütant -Stefan Keßler benötigte 5:o7:45 Std. belegte damit Platz 71- in der AK M40 und Rang 343.Teamkollege Lothar Schoner erreichte das Ziel in Malbun nach 5:09:34Std wurde damit 75-ter in der M40 im Gesamteinlauf kam er auf Platz 365.

Eichbladt Hans Jürgen (M45) war schnellster FCK`ler –lief nach 4:28:23 Std im Ziel ein, er wurde damit 29-ter seiner AK – dies reichte für Platz 140 der Gesamtwertung.

Die Teilnehmer des LGT - Nordic-Walking über 10 Kilometer mit 200 Höhenmetern, wurden unmittelbar nach dem Ende des Marathons , auf den selektiven Kurs geschickt.

Karoline Schneider benötigte 1:42:20 Std, Christa Meixner lief in 1:45:50 im Ziel ein.

Ein besonderer Dank gilt Dieter Meixner, der nicht nur Training leitete - Nein - er erledigte alle organisatorischen und administrativen Aufgaben.  Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich dafür bedanken - Danke Dieter!!

Die Running-Abteilung des FCK präsentierte sich auch auf internationaler Ebene mit hervorragenden Ergebnissen-Glückwunsch!

Mit alpinen, sportlichen Grüßen  HJE

Zurück